RIDING IN REAL HARMONY
RIDING IN REAL HARMONY

Ausbildungsmittel

Grundsätzlich steht es jedem Reiter frei, mit welcher Ausrüstung er arbeitet.

Man sollte aber einen Überblick darüber haben, welche Wirkung diese haben, und welche Vor- und Nachteile diese mit sich bringen.

 

 

Meine bevorzugten Ausbildungsmittel sind:

 

Kappzaum:

In meinen Augen ein unerlässliches Utensil zum Arbeiten mit dem Pferd. Er schont das empfindliche Pferdemaul und lässt den Kopf des Pferdes gut Führen. 

Folgende Merkmale sind vorteilhaft:

  • leichte Ausführung aus Leder
  • Dieser sollte auch bei einer nicht so festen Verschnallung des Nasenriemens möglichst nicht verrutschen und das Pferdeauge behindern.
  • Auf dem Nasenriemen sollten 3 Ringe angebracht sein (ein Ring mittig ist auch OK).
  • Die Unterseite vom Nasenriemen sollte keine störenden und für das Pferd schmerzhaften Fixpunkte der Befestigungsringe haben.

 

Longe/lange Leine:

  • griffig und nicht zu schwer
  • sollte die Hilfen klar weiterleiten können

 

Die Kandare/ Trense:

  • Ziel ist die feine einhändige Zügelführung bei der Kandare
  • Kandaren mit großer "Zungenfreiheit" können sehr scharf wirken, da der Druck auf die Laden etc. sehr punktuell wirkt. Daher bevorzuge ich eher die Ausführungen ohne große Zungenfreiheit.
  • Die Hebelwirkung ist nicht zu unteschätzen.
  • Pferd und Reiter müssen die "Kandarenreife" erlangt haben.
  • Anwendung ohne Nasenriemen, oder maximal mit einer lockeren Verschnallung des Nasenriemens 

 

 

Sporen: 

  • Einsatz so wenig als möglich!
  • präziser Einsatz der Hilfengebung kann möglich sein
  • Einsatz nur durch erfahrene und feinühlige Reiter,  welche die Hilfen präzise und mit Bedacht einsetzen können.
  • Pferd muss zuvor die Bedeutung der Schenkelhilfen verstanden haben.

 

Gerte: 

  • Einsatz als Verlängerung Arm, Taktstock

 

Sattelunterlage:

  • gute Schweißaufnahme
  • kein Hitzestau
  • Weich gepolstert
  • gut vernäht, dass keine Falten entstehen können
  • beinhaltet gute "stoßdämpfende" oder "druckverteilende" Eigenschaften

 

Sattel:

  • muss passen (zu diesem Thema habe ich ein extra Text verfasst, da es leider noch sehr viele Pferde gibt, die aufgrund eines unpassenden Sattels atrophierte Rückenmuskeln etc. haben.)



Folgende Ausrüstung ist bei mir unerwünscht: 

  • jegliche Hilfszügel, egal von welcher Konstruktion (z.B. Schlaufzügel, Stoßzügel,  Ausbinder)
  • fest verschnürrte Riemen (Nasenriemen, Sperriemen etc.)
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
©Bild, und Text, Mandy Mittman- Riding In Real Harmony 2014